Hebammen und Geburtshelfer

Hebammen sind in allen Bremer und Bremerhavener Krankenhäusern mit einer Geburtsstation (siehe Rubrik Geburtskliniken im Land Bremen) tätig, also in den Kliniken Links der Weser und Bremen-Nord, im Krankenhaus St. Joseph-Stift, im DIAKO Ev. Diakonie-Krankenhaus und im Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide. In der Regel sind sie bei den Krankenhäusern festangestellt und werden nach dem Tarif für Pflegekräfte bezahlt; vereinzelt sind auch freiberufliche Beleghebammen an Krankenhäusern tätig.

Im Land Bremen gibt es mit der Schule für Hebammen und Entbindungspfleger am Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide eine eigene Ausbildungsstätte für Geburtshilfe. Die Ausbildung dauert drei Jahre, während derer ein Ausbildungsentgelt bezahlt wird, und endet mit einer staatlichen Prüfung. Für die Entbindungspflege hat Bremen als erstes Bundesland eine eigenständige Weiterbildungs- und Prüfungsverordnung erlassen.

Die derzeitige fachschulische Hebammenausbildung wird 2020 beendet und ab dem Wintersemester 2020/21 durch einen neu geschaffenen Entbindungspflege-Studiengang mit 18 Studienplätzen an der Hochschule Bremen ersetzt.