Leistungen der Geburtskliniken

Leistungen der Geburtskliniken und -abteilungen

Informieren Sie sich über die Leistungen der fünf Geburtskliniken und -abteilungen im Land Bremen, die in den folgenden Aufklapp-Texten vorgestellt werden. Es handelt sich jeweils um eine Auswahl aus dem Leistungsspektrum der Geburtskliniken, das natürlich noch umfangreicher ist, als hier dargestellt werden kann. Wegen Details wenden Sie sich bitte direkt an die jeweilige Geburtsklinik.

Die Qualitätsergebnisse der Krankenhäuser in der Geburtshilfe finden Sie hier.

Im Klinikum Links der Weser kamen im Jahr 2017 mit 2.856 Geburten und 2.971 Kindern die meisten Kinder in Bremen zur Welt. Das Klinikum ist ein Perinatalzentrum Level 1 – das ist die höchste Stufe. Es ist personell und apparativ für besondere Risikoschwangerschaften, früheste Frühgeburten, Zwillings- und alle anderen Mehrlingsgeburten ausgestattet. Zusätzlich gibt es eine kardiologische Schwerpunktpraxis für angeborene Herzfehler im Haus. Das Klinikum ist Ausbildungsstätte für „spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin“ mit DEGUM II-Ultraschalluntersuchungen in Kooperation mit der Praxis für Pränatalmedizin und unterhält eine Rufbereitschaft für Beckenendlagen-Geburten.

Die fünf freundlichen Kreißsäle sind mit eigenem Bad, drei davon mit Gebär-Badewannen, ausgestattet. Zusätzlich gibt es zwei Aufnahme- und zwei Ruheräume sowie einen großen Wehenbereich mit Schaukelstuhl und Wärmebank zum Entspannen. Im Eingangsbereich der Klinik befindet sich eine Schwangeren-Sprechstunde. Die gebärenden Frauen haben freie Auswahl unter allen Entbindungsmethoden. Nach der Entbindung kann die Mutter jederzeit entscheiden, wann sie entlassen werden möchte; auch ambulante Entbindungen sind somit möglich.

Das Klinikum Links der Weser bietet eine große Auswahl an Kursen der Elternschule wie Geburtsvorbereitung, Schwangerschaftsgymnastik mit Yoga, Rückbildungskurse mit Pilates und Yoga und kostenfreier Kinderbetreuung, DELFI-Kurse, Babymassage, Akupunktur-Sprechstunde, Stillberatung, Low-Level-Laserbehandlung bei wunden Brustwarzen und vieles mehr. Die vorgeburtliche Diagnostik und Beratung übernimmt eine Kooperationspraxis für Pränatalmedizin, die direkt in der Klinik angesiedelt ist.

Kontakt zur Klinik: 0421 / 879-1240. Weitere Informationen finden Sie hier.

Das St. Joseph-Stift ist mit über 2.000 Geburten die zweitgrößte Geburtsklinik im Land Bremen. Es verfügt über eine neonatologische Überwachungseinheit in Kooperation mit dem Klinikum Bremen-Mitte. Diese Einheit ist spezialisiert auf Neugeborene mit Anpassungsproblemen sowie Frühgeborene zwischen der 32. und 37. Schwangerschaftswoche. Das St. Joseph-Stift führt seit Mai 2014 auf Wunsch des Landes Bremen vertrauliche Geburten für Frauen in Not durch und unterhält das einzige Babykörbchen zur anonymen Kindesabgabe im Land Bremen. Seit Ende 2014 bietet die Elternschule des St. Joseph-Stift eine Wochenbett-Notambulanz an. Sie richtet sich an Wöchnerinnen, die keine Nachsorge-Hebamme haben oder deren Hebamme kurzfristig ausfällt. Außerdem hat das St. Joseph-Stift die integrative Wochenbettpflege eingeführt. Dabei werden Mutter, Kind und Vater durch eine feste Ansprechperson betreut, die Teil eines multiprofessionellen Teams mit Kinderkrankenschwester, Krankenschwester und Hebamme ist.

Das St. Joseph-Stift verfügt über vier Kreißsäle in unterschiedlicher Farbgebung und ein Wehenzimmer. Jeder Entbindungsraum hat ein eigenes Badezimmer mit Badewanne für ein Entspannungsbad sowie moderne Gebärbetten. In einem Entbindungsraum gibt es eine spezielle Geburtswanne für Wassergeburten. Ambulante Geburten und Beleggeburten mit einer Beleghebamme sind möglich. Die Wochenstation mit 55 Betten bietet auch Einzel- und Familienzimmer, ein Stillzimmer sowie auf Wunsch Physiotherapie im Wochenbett.

Das Kursprogramm im St. Joseph-Stift ist sehr umfangreich mit Geburtsvorbereitung (auch speziell für Mehrgebärende), Akupunktur, Yoga, Wassergymnastik, Babyschwimmen und -massage, Rückbildungsgymnastik (auch im Wasser), DELFI- und PEKIP-Kursen, Stillberatung, Low-Level-Laserbehandlung bei entzündeten Brustwarzen sowie diversen Beratungsangeboten.

Kontakt zur Klinik: 0421 / 347-1302. Weitere Informationen finden Sie hier.

Das Klinikum Bremerhaven Reinkenheide ist mit fast 2.000 Geburten im Jahr 2017 die viertgrößte Geburtsklinik im Land Bremen und die einzige in Bremerhaven. Als Perinatalzentrum Level 2 ist sie personell und technisch für die Durchführung von Früh- und Risikogeburten ausgestattet; die neonatologische Intensivstation im Hause wird vom Kooperationspartner AMEOS Klinikum Am Bürgerpark betrieben. Für eine Gaumenplatten-Versorgung bei Gaumenspalten steht die Mund-Kiefer- und Gesichtschirurgie des Klinikums Bremerhaven Reinkenheide direkt zur Verfügung. Bei allen Risikogeburten und Kaiserschnitten ist ein Kinderarzt anwesend. Bei Beckenendlagen können äußere Wendungen und Spontangeburten durchgeführt werden.

In der Geburtsstation des Klinikums Bremerhaven Reinkenheide gibt es sechs Kreißsäle, einen weiteren mit Gebärwanne und als Zusatzangebot einen hebammengeführten Kreißsaal. Der Operationssaal für Kaiserschnitte wurde gerade neu gebaut. Als Geburtsbetten sind sowohl Einzel- als auch große Doppelbetten vorhanden. Alle Geburtspositionen sind möglich – z.B. mit Gebärhocker, Partoball, Gebärlandschaft, Hängemattentuch und als Wassergeburt. Auf Wunsch können Mütter ambulant entbinden und die Klinik dann wieder verlassen. Eine abteilungseigene Psychologin betreut Mütter bei Bedarf vor, während und nach der Geburt.

Die beiden Wochenstationen haben insgesamt 36 Zimmer, davon mehrere Einzel- und Familienzimmer. Das Klinikum nimmt am Projekt Familie-Kind-Gesundheit („Guter Start ins Leben“) teil. Es bietet es große Auswahl verschiedenster Kurse und Beratungen wie Geburtsvorbereitung, Rückbildung, Akupunktur-Sprechstunde, Stillberatung, Stillcafé und vieles mehr.

Kontakt zur Klinik: 0471 / 299-3258. Weitere Informationen finden Sie hier.

Im Jahr 2017 wurden im Klinikum Bremen-Nord 2.213 Kinder zur Welt gebracht. Als Perinatalzentrum Level 2 ist das Klinikum personell und technisch für die Durchführung von Früh- und Risikogeburten ausgestattet; eine neonatologische Abteilung zur Betreuung von Frühgeborenen sowie ein Ärztezentrum befinden sich im Hause. Das Klinikum befolgt den „Expertinnenstandard Förderung physiologische Geburt“, der zum Ziel hat, möglichst keine oder nur wenige, gut begründete medizinische Geburtsinterventionen durchzuführen und Schwangere bei einer physiologischen („natürlichen“) Geburt bedarfs- und bedürfnisgerecht durch eine Hebamme zu unterstützen. Auch auf spontane Beckenendlagen- und Mehrlingsgeburten ist das Klinikum Bremen-Nord eingestellt.

Von den vier Kreißsälen ist einer speziell für Wassergeburten ausgestattet. Ambulante Geburten und Geburten mit Beleghebammen sind möglich. Die Wochenstation verfügt über insgesamt 30 Betten, auch in Einzel- und bei Interesse in Familienzimmern.

Das Klinikum Bremen-Nord bietet werdenden Eltern eine große Auswahl an verschiedenen Kursen und Beratungen, beispielsweise zweimal wöchentlich eine Hebammensprechstunde, Akupunktur, Säuglingspflegekurse, Gymnastik für Schwangere, Rückbildung und zahlreiche weitere Angebote des Eltern Zentrums am Klinikum Bremen-Nord.

Kontakt zur Klinik: 0421 / 6606-1553. Weitere Informationen finden Sie hier.

In der Geburtsklinik DIAKO Ev. Diakonie-Krankenhaus sind im Jahr 2017 über 700 Kinder zur Welt gekommen. Sie ist personell und technisch rund um die Uhr auf Entbindungen, bei denen keine außergewöhnlichen Risiken bestehen, eingestellt. Entbindungs- und Operationsbereich für eilige und Notfall-Kaiserschnitte befinden sich Wand an Wand. Eine notfallmäßige Beatmung der Neugeborenen ist jederzeit möglich; diagnostische Verfahren wie Radiologie, Sonographie, Echokardiographie, Elektroenzephalographie und Labor sind verfügbar. Die ärztliche, pflegerische und Notfall-Versorgung der Neugeborenen ist durch die kooperierende Kinderklinik Bremen-Nord sowie durch Anästhesie- und Intensivmediziner im Hause gewährleistet. Zur Schmerzerleichterung wird außer Peridural-Anästhesie (PDA) auch Homöopathie angeboten. Die Wochenstation umfasst 15 Betten, davon drei in Familienzimmern.

Für werdende und junge Eltern bieten wir monatliche Führungen durch den Kreißsaal und die umgebenden Räumlichkeiten. Sie finden unter dem Titel "Kreißsaal hautnah" jeden zweiten Montag im Monat um 18 Uhr statt. Hebammen, Geburtshelfer, Kinderärzte und die Chefärztin/Oberarzt stehen den werdenden Eltern für alle Fragen rund um die Geburt zur Verfügung. Auf dem anschließenden des Kreißsaal-Rundgang lernen die Besucherinnen und Besucher die drei liebevoll nach den Elementen Licht, Erde und Luft gestalteten Geburtszimmer, ein Wassergeburts-Zimmer und zwei Räume mit Badewannen kennen. Für eilige Kaiserschnitte steht ein spezieller Eingriffsraum zur Verfügung. Ein Vorwehenzimmer beziehungsweise Ruheraum komplettiert den Kreißsaal.

Ergänzende Kurs- und Beratungsangebote, etwa Pränataldiagnostik-, Akupunktur-, Hebammen- und Geburtsplanungs-Sprechstunden, Yoga für Schwangere, Still- und Laktationsberatung, Säuglingspflegekurse, Schwimm- und Rückbildungskurse, Fototherapie, Hör-Screening, Erste-Hilfe-Grundwissen für Eltern und Großeltern und vieles mehr komplettieren unser Spektrum rund um die Geburt.

Kontakt zur Klinik: 0421 / 6102-1232. Weitere Informationen finden Sie hier.