Gynäkologische Operationen

Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane sind weit verbreitet. Untersuchungen zufolge sind 70 Prozent der Frauen zwischen 40 und 70 Jahren hiervon betroffen. Für eine erfolgreiche Behandlung ist mitunter eine Operation notwendig. Diese kann heute in den meisten Fällen mit minimal-invasiven Techniken (Laparoskopie) durchgeführt werden, die schonender sind als „offene“ Operationen mit großem Bauchschnitt. Dennoch bleibt ein solcher Eingriff für jede Frau eine große Belastung; das Für und Wider sollte deshalb sehr genau abgewogen werden. Weitere Erklärungen zum Thema unter Medizinische Informationen.

Zahl der Behandlungen

 
Bremen-Mitte
Bremen-Nord
DIAKO
Klinikum Bremerhaven
Links der Weser
St. Joseph-Stift
 
  • 2010
    387 Patientinnen
    234 Patientinnen
    631 Patientinnen
    351 Patientinnen
    520 Patientinnen
    539 Patientinnen
    2010
  • 2011
    335 Patientinnen
    320 Patientinnen
    507 Patientinnen
    402 Patientinnen
    512 Patientinnen
    610 Patientinnen
    2011
  • 2012
    304 Patientinnen
    225 Patientinnen
    538 Patientinnen
    373 Patientinnen
    448 Patientinnen
    589 Patientinnen
    2012
  • 2013
    188 Patientinnen
    135 Patientinnen
    287 Patientinnen
    170 Patientinnen
    258 Patientinnen
    316 Patientinnen
    2013
  • 2014
    271 Patientinnen
    197 Patientinnen
    228 Patientinnen
    169 Patientinnen
    320 Patientinnen
    244 Patientinnen
    2014
  • 2015
    307 Patientinnen
    182 Patientinnen
    215 Patientinnen
    151 Patientinnen
    322 Patientinnen
    241 Patientinnen
    2015
  • 2016
    365 Patientinnen
    208 Patientinnen
    322 Patientinnen
    313 Patientinnen
    356 Patientinnen
    346 Patientinnen
    2016