Herzinfarktversorgung

Vorbildliche Rettungsstrukturen in Bremen

Die medizinische Versorgung der Herzinfarktpatienten ist in Bremen und Bremerhaven vorbildlich organisiert. Patienten mit Verdacht auf Herzinfarkt werden von den Rettungsdiensten umgehend in eine der geeigneten Kliniken gebracht und dort optimal behandelt. Wird bei den Untersuchungen eine Verengung der Kranzgefäße festgestellt, können diese in der Regel mit einem Ballonkatheter schnell wieder durchgängig gemacht und geweitet werden. Bei über 90 Prozent der Patienten mit plötzlichen, starken Beschwerden – also den typischen Herzinfarkt-Symptomen – verbessert sich die Durchblutung nach der Behandlung, und die Symptome werden gelindert. Entscheidend dabei ist das schnelle Eingreifen: Je früher ein verschlossenes Gefäß wieder eröffnet wird, desto weniger Herzmuskel-Gewebe stirbt ab und desto besser ist die Langzeitprognose Wie diese Versorgung organisiert ist, lesen Sie auf der Seite "Schnell die richtige Klinik finden".

Wenn Sie wissen wollen, welche Signale ihr Herz aussendet, wenn es sich in Gefahr befindet, und was jeder im Notfall tun sollte, wählen Sie die Seite "Herz in Gefahr".

Mehr über die gute Qualität der Versorgung von Patienten mit Herzerkrankungen finden Sie in den Leistungsbereichen Herzkatheter-Anwendungen,  Herz-Chirurgie  und Herzschrittmacher-Einsatz.