Versorgung von Schwerverletzten

Jede Minute zählt - richtiges Verhalten bei einem Unfall mit Verletzten

Schwere Unfälle können sich im Straßenverkehr, aber auch in vielen anderen Situationen ereignen: zum Beispiel bei der Arbeit, in Schule und Kindergarten oder bei Freizeitaktivitäten. Sind Sie an einem Unfall mit verletzten Personen beteiligt oder werden Sie Zeuge davon, müssen Sie schnell handeln. Denn unter Umständen stehen Leben auf dem Spiel. Unterlassene Hilfeleistung ist strafbar. Dies müssen Sie im Notfall tun:

Sichern

Bevor Sie, womöglich in großer Aufregung, zu Hilfe eilen, denken Sie daran, dass Sie selbst und auch andere in Gefahr sein können. Dies gilt gerade im Straßenverkehr. Besonders bei schlechten Sichtverhältnissen, z.B. nachts, müssen Sie alles tun, um von anderen gesehen zu werden:

  • Warnblinkanlage einschalten sowie möglichst die gesamte vorhandene Fahrzeugbeleuchtung
  • Vorsichtig aussteigen und auf den vorbeifahrenden Verkehr achten
  • Reflektierende Warnweste überstreifen
  • Warndreieck oder Warnleuchte aufstellen: 100 m entfernt auf Landstraßen, 200 m entfernt auf Autobahnen

Alarmieren

Wenn Sie sehen, dass es Verletzte gibt, rufen Sie zuallererst die Rettungsleitstelle mit der Notrufnummer 110, bevor Sie Weiteres unternehmen. Sonst verstreicht wertvolle Zeit und die Rettungskräfte treffen womöglich (zu) spät ein. Haben Sie kein Handy, funktioniert diese Nummer auch an jedem öffentlichen Fernsprecher ohne Geld. Auf der Autobahn weisen Pfeile an den Leitpfosten zur nächsten Notrufsäule; laufen Sie dabei ganz dicht an der Leitplanke. Geben Sie kurz und bündig Auskunft zu den vier W-Fragen:

1) Wer meldet den Unfall?
Ihr Name und Ihr genauer Standort

2) Wo ist der Unfall passiert?
Möglichst genaue Beschreibung des Unfallortes, z.B.:
- Nummer der Autobahn, Bundes- oder Landstraße
- Fahrtrichtung
- letzte/nächste Autobahnausfahrt, Kreuzung oder Abzweigung
- letzter/nächster Ort
- ungefähre Lage, besondere geographische Merkmale usw.
Bei Unfällen außerhalb des Straßenverkehrs:
- Name des Gebäudes oder Geländes (Unternehmen, Schule, Freizeiteinrichtung, öffentliches Gebäude usw.)
- ggf. Adresse des Gebäudes oder Geländes (Ort, Straße, Hausnummer)
- genaue Ortsangabe innerhalb des Gebäudes oder Geländes (Trakt, Stockwerk, Raumbezeichnung oder -nummer usw.)

3) Was ist passiert?
Kurze Schilderung des Unfalls, der beteiligten Fahrzeuge, der Unfallfolgen, der Situation am Unfallort

4) Wie viele Verletzte?
Diese Angabe ist wichtig für die Anzahl der Rettungswagen, die benötigt werden.

Und noch ein weiteres W:
Warten Sie auf Rückfragen! Beenden Sie das Gespräch niemals selbst.

Helfen

Wenn Sie selbst nicht oder kaum verletzt sind, leisten Sie bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Achten Sie aber darauf, dass Sie sich nicht, z.B. durch Umherlaufen auf der Straße, selbst in Gefahr bringen. Fordern Sie andere Personen zur Mithilfe auf und teilen Sie sich gegebenenfalls auf, wenn mehreren Verletzten gleichzeitig geholfen werden muss. Nutzen Sie den Verbandkasten, der in jedem Fahrzeug vorrätig sein muss. Frischen Sie Ihre Kenntnisse in Erster Hilfe regelmäßig auf, denn diese können in Notfällen über Leben oder Tod entscheiden.